Islam und Toleranz

Freitagspredigt 28.03.2014

Verehrte Muslime,
der Islam legt uns stets nahe, in unseren zwischenmenschlichen Beziehungen tolerant und vergebend zu sein. Tolerant sein bedeutet hier, etwas mit Verständnis zu begegnen und auszuhalten. Vergeben bedeutet, anderen Menschen eine ungerechte Handlung zu vergeben, obwohl man stark genug ist, sich dem entgegen zu setzen. Dies mag dem Menschen sicher schwer fallen, doch gehört dies laut Koran zu den Eigenschaften gottesfürchtiger Menschen (muttaqīn) und zu den Handlungen, mit denen sich der Mensch das Paradies einhandelt.

Weiterlesen...

Der Taqdir, der Wille Allahs

 

Freitagspredigt 28.02.14

Bismillāhirrahmānirrahīm
[Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen]
„Welches Unheil euch auch immer trifft, es ist aus euer eigen Hand Fehlverhalten.“


Verehrte Gläubige,

Omar (a.s.) ging einst nach Syrien, um das Heer zu inspizieren. Abu Ubayda, der Heerführer, hatte ihm von der Seuche berichtet, die sich im Heer ausgebreitet hatte. Als Omar (a.s.) ins Heerlager angelangte, sagte er: „Ich will auf meinem Reittier übernachten, tut es mir nach.“ Abu Ubayda fragte ihn: „Willst du etwa den Taqdir Allahs umgehen o Omar?“ Dieser erwiderte: „Hätte ich diese Worte doch nicht von dir gehört! Ja, genau. Ich flüchte vor dem Taqdir Allahs wieder in Seinen Taqdir!“ [1]

Weiterlesen...

Hoşgörü Dini İslam

Cuma Hutbesi 28.03.2014

Muhterem Müslümanlar,

Yüce dinimiz İslam, beşeri münasebetlerde daima hoşgörülü ve affedici olmamızı tavsiye etmektedir. Hoşgörü; bir şeyi anlayışla karşılama, tahammül etme, müsamaha gösterme demektir. Affetmek; İnsanların haksız ve kötü davranışlarına karşı gücü yettiği halde karşılık vermeyip suçluyu bağışlamasıdır. Bu davranış nefse ağır gelse de Kur’ân-ı Kerîm‘de takva sahiplerinin sıfatları ve cennete götüren ameller arasında zikredilmektedir. Weiterlesen...

Takdir-i İlahiye Razı Olalım

Cuma Hutbesi 28.02.14
 

Bismillâhirrahmânirrahîm
[Rahmân ve rahîm Allah’ın adıyla]
“Başınıza her ne musibet gelirse, kendi yaptıklarınız yüzündendir.“

[Şura, âyet 30]


Değerli Müminler,


İslam ordularını teftiş için müslümanların ikinci halifesi Hz. Ömer Şam'a gitti. Ordu komutanı Ebu Ubeyde orduda veba hastalığı salgını olduğunu söyledi. Hz. Ömer ordugaha varınca; „Ben hayvanımın sırtında sabahlayacağım, siz de öyle yapın“ dedi. Ebu Ubeyde sordu: „Takdir-i İlahiden mi kaçıyorsun ya Ömer?“ Hz. Ömer: „Keşke bu sözü senden başkası söyleseydi; evet, Allah'ın takdirinden yine O'nun takdirine kaçıyorum dedi.“ [1]

Weiterlesen...

 

BED-İ BESMELE TÖRENİ
Çok Değerli Ebersbach Mevlana Camii Cemaatimiz:
17.09.2015 Perşembe günü saat 9.00 da Ebersbach Mevlana camiinde okula yeni başlayan çocuklarımız için "BED-İ Besmele" töreni yapılacaktır.
Siz değerli cemaatimizi ve tüm anne ve babaları yapacağımız bu proğrama davet ediyoruz
Mustafa Açıkgöz
Ebersbach Mevlana camii Dernek Başkanı

-------------------------------------------------------------------

Die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland veranstalten seit 1997 jedes Jahr am 3. Oktober den bundesweiten „Tag der offenen Moschee“, kurz TOM. Mehr als 1.000 Moscheen – und somit mehr als ein Drittel aller Moscheen in Deutschland – bieten an diesem Tag Moscheeführungen, Vorträge und Ausstellungen an. Gleichermaßen gibt es die Möglichkeit, Informationsmaterialien zu erhalten. Das Wichtigste jedoch sind die wunderbaren Begegnungsmöglichkeiten, die jährlich von mehr als 100.000 Besuchern wahrgenommen werden.

Seit dem Jahre 2007 wird der Tag der offenen Moschee unter der Schirmherrschaft des Koordinationsrats der Muslime (KRM) mit einem gemeinsamen Motto organisiert. Die Mottos der vergangenen Jahre lauteten:

• 2007: „Moscheen – Brücken für eine gemeinsame Zukunft“
• 2008: „Moscheen – Orte der Besinnung und des Feierns“
• 2009: „Moscheen – Ein fester Teil der Gesellschaft. 60 Jahre Bundesrepublik und ihre Muslime“
• 2010: „Der Koran – 1400 Jahre, aktuell und mitten im Leben“
• 2011: „Muhammad – Prophet der Barmherzigkeit“
• 2012: „Islamische Kunst und Kultur“
• 2013: „Umweltschutz – Moscheen setzen sich ein“

Der jeweils festgelegte Themenschwerpunkt soll verdeutlichen, dass Muslime, die in Moscheen, Vereinen, Bildungs- und Kultureinrichtungen, Initiativgruppen und Aktionsbündnissen aktiv sind, sich längst mit den Themen der Gesamtgesellschaft auseinandersetzen und positiv hineinwirken möchten. Ebenso ermöglichen es diese Themenschwerpunkte, ein real existierendes Bild der Muslime, das in der breiten Öffentlichkeit kaum Beachtung findet, in die Gesamtgesellschaft hineinzutragen.

In erster Linie sind es die zahlreichen persönlichen Gespräche zwischen den Gastgebern und den Moscheebesuchern, die das mediale Abbild von „Islam und Muslimen“ in ein neues Licht rücken. Mehr denn je ist es notwendig, sich auf Basis von grundlegenden Informationen über den Islam auszutauschen. Dabei steht für Muslime die authentische Vermittlung des religiösen Selbstverständnisses im Vordergrund.

Durch solch eine gemeinsame Basis wird Missverständnissen vorgebeugt und die Vielfalt des muslimischen Lebens in Deutschland deutlich gemacht. Somit soll das Gegenüber nicht als der „Andere“ oder der „Fremde“ wahrgenommen werden, sondern als das „Wir“ in der Gesellschaft.

Der Tag der offenen Moschee ist eine gute Basis für den Dialog. Dieser Austausch ist unverzichtbar in religiös und kulturell pluralistischen Gesellschaften wie der Bundesrepublik Deutschland. Das Gespräch, welches oftmals mit einer einfachen Begegnung, einem Gruß oder mit einem gemeinsamen Mahl beginnt, lässt Menschen zueinander kommen, damit die Widrigkeiten der gemeinsamen Gesellschaft bewältigt werden können. Das Ergebnis solch eines Dialogs wird im Idealfall die gesamtgesellschaftliche Teilhabe fördern.

Anlässlich des Mottos des Tages der offenen Moschee 2014 möchte die vorliegende Übersicht zeigen, wie vielfältig die Aktionsbereiche von Muslimen in Deutschland im Bereich der sozialen Verantwortung sind. Ganz gleich, ob es sich dabei um religiöse und schulische Bildungsaktivitäten, seelsorgerische Arbeiten, humanitäre Hilfe oder den Einsatz für den Umweltschutz handelt.

Der Tag der offenen Moschee verdeutlicht, dass Muslime unverzichtbare Beiträge zur Gesamtgesellschaft leisten. Ergreifen auch Sie die Möglichkeit, am 3. Oktober 2014 eine muslimische Gemeinde zu besuchen, die sich am Tag der offenen Moschee beteiligt. Lassen Sie sich von den Facetten des muslimischen Gemeindelebens überraschen und machen Sie sich ein eigenes Bild über den Islam und die Muslime.

Weitere Informationen finden Sie hier. 

Quelle: www.ditib.de

Newsletter Anmeldung

Besucher-Counter

Heute85
Gestern142
Woche286
Monat569
Insgesamt35422

Aktuell sind 10 Gäste und keine Mitglieder online

Facebook